Rosenkohl mit Spaghetti...

...damit überzeugt ihr jeden Rosenkohlhasser!

 

Rosenkohl mal ganz anders…

Kochen ist bei mir eigentlich immer spontan. Warum? Weil ich in der Regel vollkommen ohne Plan einkaufen gehe – ich versuche zwar hin und wieder mich zu disziplinieren und einen Einkaufszettel mitzunehmen, aber eigentlich ist das bei mir sinnlos, weil ich zum Schluss das kaufe, was ich sehe. Naja und dann kaufe ich meist auch noch mit einem Bärenhunger ein, also ist der Einkaufswagen randvoll, was ich nicht schlecht finde, da ich einkaufen gehen so gar nicht mag. Weder Klamotten, noch Essen – es ist und bleibt für mich eine leidige Notwenigkeit.

Da ich es aber wichtig finde, regional zu kaufen, bestelle ich nichts, sondern mache mich immer dann auf den Weg, wenn der Kühlschrank leer ist – also wirklich leer, so dass es nicht mal mehr mit Resteverwertung funktionieren kann.

Da wir kein Fleisch essen und das Gemüse von uns frisch auf dem Markt geholt wird, kaufe ich also sämtlich Grundnahrungsmittel und alles, was ich sonst noch meine brauchen zu können.

Rezepte habe ich da keine im Sinn, das kommt dann zuhause ganz spontan.

So wie gestern eben. Ich hatte Appetit auf Spaghetti, die könnte ich ohnehin täglich essen, und dann war da noch der Rosenkohl.

Noch dazu kommt, dass es meist schnell gehen muss und dieses Rezept geht wirklich blitzschnell…

Hier also meine Nudel-Rosenkohl-Variation, die richtig lecker geschmeckt hat – so lecker, dass ich sie in jedem Fall wieder machen werde und euch auch auf gar keinen Fall vorenthalten möchte.

 

Zutaten

Spaghetti mit Rosenkohl für 4 Personen:

  • 500 g Spaghetti
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Öl zum Anbraten
  • etwas Gemüsebrühe zum Ablöschen, wer mag kann auch Weißwein dafür nehmen
  • 250 ml Sahne
  • 150 g Camenbert
  • Salz und Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • ca. 300 Rosenkohl

Zubereitung

 

  1. Rosenkohl putzen, waschen und  halbieren. In einen Topf geben, mit Wasser bedecken, salzen und ca. 10 Minuten garen – testet einfach mal zwischendrin, ob es für euch passt, ich persönlich mag ihn bissfest am Liebsten. 
  2. Wasser abgießen und den Rosenkohl in einem Sieb abtropfen lassen.
  3. In dieser Zeit die Spaghetti nach Packungsanweisung in Salzwasser bissfest garen.
  4. Zwiebel und Knoblauch schälen. Die Zwiebel in Ringe, den Knoblauch in kleine Würfel schneiden. 
  5. Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und Zwiebelringe und Knoblauchwürfel darin etwa 2 Minuten bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Mit der Brühe oder dem Weißwein ablöschen, die Sahne dazu gießen und ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen.
  6. Camenbert in kleine Stücke schneiden, in die Pfanne geben und schmelzen lassen. Sauce mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.
  7. Nudeln zur Käsesauce geben und alles gut vermengen.
  8. Auf Tellern anrichten und mit dem Rosenkohl vermengen.

Wer mag, kann das Ganze noch mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen – mmmmmh, lecker!

Beim Rosenkohl scheiden sich ja in der Regel die Geister. Wie sieht das bei euch aus? Gehört ihr auch eher zu der Kategorie der Rosenkohlhasser? Vielleicht überzeugt euch ja dann mein Rezept…

Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Spaß beim Nachkochen und sende liebe Grüße

 

Eure Gudrun
Print Friendly, PDF & Email